Maria Wandscheer 1856 – 1936

Maria Wandscheer "Anjelieren" (Nelken)


30x22cm
Öl/Holz
€ 2.000,-

Biografie:

  • Maria Wandscheer, Amsterdam 1856 – 1936 Ede
  • DEUTSCH
    Die niederländische Malerin Maria Wandscheer (1856-1936) wurde am 19. November 1856 in Amsterdam geboren. Mit neunzehn Jahren bekam sie ihren ersten Malunterricht bei Valentijn Bing (1812-1895) und besuchte anschließend zwischen 1876 und 1886 zehn Jahre lang die Rijksacademie voor Beeldende Kunsten in Amsterdam, die in ihrem Unterricht damals kaum die neuesten Entwicklungen innerhalb der Kunstwelt berücksichtigte, eine Ausrichtung, die zunächst auch den Geschmack Wandscheers traf. Die Malerin konzentrierte sich in ihrer frühen Karriere vor allem auf die Darstellung von Interieurs mit Frauenfiguren, wie dies in ihrer Zeit für Malerinnen häufig üblich war. Der Maler Jan Voerman sen. (1841-1941) überzeugte sie schließlich davon, sich an der Ausarbeitung von Blumenstillleben zu versuchen. Diesem Vorschlag ging Wandscheer nach und so bestimmen Blumenstilleben heute einen großen Teil ihres Oeuvres. Wandscheer lebte und arbeitete zunächst vor allem in Amsterdam, aber auch in het Gooi, in Drenthe und Nunspeet, bevor sie 1895 nach Ede zog, wo sie mehr als vierzig Jahre später am 18. September 1936 verstarb. In Ede traf die Malerin ihren früheren Klassenkameraden der Rijksakademie in Amsterdam, Willem Witsen (1860-1923), wieder, der gerade frisch verheiratet aus London zurückgekehrt war. Witsen lebte zwischen 1893 und 1902 in Ede und erteilte Wandscheer in diesen Jahren Unterricht in der Radiertechnik. In dieser Zeit war die Malerin auch häufiger zu verschiedenen Gelegenheiten im Hause Witsen zu Gast und traf dort auf zahlreiche Künstler, die sie in ihrer künstlerischen Ausrichtung sich stets mehr dem impressionistischen Stil zu öffnen, vermutlich beeinflussten. Wandscheer gilt als Lehrerin von Fanny Psicha. Sie war Mitglied des Pulchri Studio in Den Haag und der Künstlervereinigung Arti et Amicitiae in Amsterdam. Werke von Maria Wandscheer befinden sich heute u. a. im Historischen Museum in Ede.

    NEDERLANDS
    Maria Willemina Wandscheer werd geboren in Amsterdam in 1856. Haar vermogende vader was directeur van een scheepvaartmaatschappij. Vanaf haar negentiende jaar krijgt Marie schilderles van Valentijn Bing. Van 1876 tot 1886 studeert ze aan de Rijksuniversiteit voor Beeldende Kunsten in Amsterdam. Ze is daar leerling van professor August Allebé; een goede leermeester die Marie afschermt van het modernisme. Zij schildert onder Allabé’s leiding ‘naar de natuur’. Tijdens haar studie maakt Marie kennis met de ‘Amsterdamse Joffers’, schilderessen zoals Lizzy Ansingh, Jo Bauer, Coba Ritsema en Suze Robbertson.
    Haar voorliefde gaat uit naar stillevens, vooral bloemen, maar zij toont zich ook een uitstekend portretschilderes. In de loop der jaren houdt zij in de grote steden, Amsterdam, Den Haag en Rotterdam tentoonstellingen. Marie is lid van meerdere verenigingen van beeldende kunstenaars, zoals: ‘Arti et Amicitiae’ en ‘Sint Lucas’ in Amsterdam en ‘Pictura’ in Dordrecht. Het hier aangeboden schilderij is tentoongesteld geweest in Glasgow. Galerie K is daarom trots dit werkje te kunnen presenteren.

    MARIE WANDSCHEER, EERSTE SCHILDERES TOEGELATEN TOT EEN ACADEMIE

    ← Impressionismus