Hendricus Dievenbach 1872 – 1946

Hendricus Dievenbach "Rosen in Vase"


23×28
Öl/Leinwand mit blattvergoldeter Rahmen
€ 2.000,-

Biografie:

  • Hendricus Dievenbach, Haarlem 1872 – 1946 Laren
  • Der niederländische Maler Hendricus Dievenbach (1872-1946) wurde am 25. Juli 1872 in Haarlem bei Amsterdam geboren. Er war Lehrling an der Zeichenschule für Kunsthandwerk in Haarlem und besuchte die Kunst- gewerbeschule in Amsterdam, bevor er 1892 an die Rijksacademie voor Beeldende Kunsten in Amsterdam wechselte, wo er seine Ausbildung weitere vier Jahre fortsetzte. Dort lernte Dievenbach unter anderem bei August Allebé (1838-1927) und Nicolas van der Waay (1855-1936).

    Der Maler lebte und arbeitete bis 1896 in Haarlem und Amsterdam und zwischen 1899 bis 1910 in Hilversum. Anschließend ließ er sich in Laren nieder, wo er am 16. Januar 1946 verstarb. Das Künstlerdorf Laren zog in damaliger Zeit zahlreiche Maler an, darunter auch einige Vertreter der früheren Haager Schule, die als Wegbereiter des Impressionismus in den Niederlanden gilt. Dievenbach wurde Teil dieser aktiven Kunstszene und malte im impressionistischen Stil, häufig bäuerliche Interieurszenen in einer romantisierten Form in der das tatsächliche, häufig beschwerliche Dasein des bäuerlichen Lebens ausgeblendet wird. Gerade die von Dievenbach gestalteten bäuerlichen Interieurszenen erfreuten sich in seiner Zeit großer Beliebtheit und machten den Maler bis nach Amerika bekannt. Darüber hinaus umfasst das Oeuvre Dievenbachs zahlreiche Blumenstillleben, Porträts und Radierungen.

    Dievenbach war Mitglied der Amsterdamer Künstlervereinigungen St. Lucas und Arti et Amicitiae und gilt außerdem als Mitbegründer der Künstlervereinigung Laren-Blaricum, die im Jahre 1921 entstand. Zu den Schülern Dievenbachs, dessen Werke heute u.a. im Gemeindehaus in Laren zu sehen sind, zählten J.W. Henke , J.C. Verhoeven und J.H. Viertelhausen.

    ← Impressionismus